Name

News Cumberland Wildpark Grünau

Veranstaltungen im August

08.08.2019

Im August könnt Ihr euch noch auf 2 Veranstaltungen freuen!

15.8.2019, ab 11.00 Uhr: Frühschoppen mit der “Gerstl Musi” und Karl Baumgartner als Conferencier!

25.8.2019, ab 09.30 Uhr: 12. Naturerlebnistag der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle

Mitmachen und gewinnen bei der “Wildpark Challenge”

24.05.2019

Schaffen wir gemeinsam 1000 Spots! Wie kann man mitmachen? Was ist das Ziel der Challenge? Wer kannmitmachen?

Besuchen Sie zwischen dem 1. Juni und dem 30. September 2019 den Cumberland Wildpark in Grünau im Almtal (OÖ) und arbeiten Sie als Citizen Scientist am Projekt “Forschen im Almtal” mit, indem Sie das Verhalten der individuell markierten Graugänse, Raben oder Waldrappe beobachten und mit Ihrem Handy Sichtmeldungen dokumentieren. Sie brauchen dazu lediglich ein Smartphone, auf das Sie die kostenlose App “Forschen im Almtal” herunterladen (Gäste-WLAN im Eingangsbereich zum Wildpark) und sich anschließend registrieren (GPS aktivieren). In einer allgemein verständlichen Einführung in die App erhalten Sie alle wichtigen Informationen.

Auf Ihrer Wanderung durch den Wildpark haben Sie nun die Aufgabe die individuell markierten Graugänse, Raben und/oder Waldrappe zu fotografieren, ihren Aufenthaltsort, die Verhaltensweisen und die Bein- oder Flügelmarkierungen zu dokumentieren (spoten). Wenn Sie diese “Spots” hochladen, kann mit Ihrer Hilfe ein Raum-Zeit Muster von Graugänsen, Raben und Waldrappe erstellt werden. Dadurch helfen Sie als Citizen Scientist den Forschern der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle herauszufinden, ob diese Vögel zum Beispiel eine Vorliebe für bestimmte Orte haben oder ob die Wahl des Aufenthaltsortes damit zusammenhängt, dass sich dort bestimmte Artgenossen aufhalten.

Die Challenge gewinnt, wer im angegebenen Zeitraum (1. 6. bis 30. 9.2019) die meisten RICHTIGEN Sichtmeldungen hochlädt! Schaffen wir gemeinsam 1000 Spots? Mitmachen können sowohl Schulklassen/Gruppen (ab 15 Personen) als auch Einzelpersonen. Schulklassen winken als erster Preis 200,00 Euro für die Klassenkasse! Einzelpersonen werden mit einer Familienjahreskarte für den Wildpark belohnt!

Die Walpurgisnacht macht 1 Jahr Pause und findet 2020 wieder statt.

29.04.2019

Spatenstich für das neue Gebäude der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle

06.10.2018

Im Cumberland Wildpark Grünau wurde am Samstag, 6. Oktober, der Spatenstich für das neue Gebäude der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle gefeiert. Das derzeitige Gebäude aus dem Jahre 1974, das Auingerhaus, ist in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Die Naturtierpark GmbH bemühte sich deshalb um die Errichtung eines neuen Gebäudes und erhielt von der Landesregierung im vergangenen Jahr die Zusage für 1,1 Millionen Euro Mitfinanzierung. Weitere 600.000 Euro bringt die Naturtierpark Grünau GmbH auf. Die Herzog von Cumberland Stiftung stellt das Grundstück zur Verfügung.

Realisierungszeitraum

Frühjahr 2018: Vergabe Planung
Herbst 2018: Ausschreibung Gewerke
Winter 2018/19: Vergabeverhandlungen
Frühjahr 2019: Baubeginn
Sommer 2020: Fertigstellung und offizielle Eröffnung

Wildpark Grünau goes digital!
11.06.2018

Luchsprojekt 3Lynx feiert den internationalen Luchstag am 11. Juni im Cumberland Wildpark Grünau

Sie sind wieder da und das sogar schon länger – Luchse in Österreich. Doch der gut getarnte Waldbewohner hat es nicht ganz leicht. Immer noch, gibt es keine stabile und langfristig überlebensfähige Population der Pinselohren in Zentraleuropa. Im Zuge des grenzüberschreitenden Interreg-Projektes 3Lynx, engagieren sich nun deshalb Projektpartner aus Österreich, Italien, Slowenien, Deutschland (Bayern) und Tschechien. Luchse kommen in all diesen Ländern vor und weder einzelne Individuen noch ganze Populationen halten sich an Staatsgrenzen. Gemeinsam wird daran gearbeitet, das Monitoring – also die wissenschaftliche Beobachtung der Tiere – weiter auf- und auszubauen, eben auch über die Ländergrenzen hinweg. Ein großes Anliegen ist es weiters den Schutz der Luchse zu verbessern, gehört doch illegale Tötung europaweit zu den Haupttodesursachen der Tiere. Ein weiteres Ziel des Projekts ist die internationale Koordination des Luchsmanagements mit der Formulierung einer gemeinsamen Strategie. Dazu wird mit relevanten Interessensgruppen zusammen gearbeitet, um eventuelle Konflikte aufzudecken, aufzuarbeiten und einen effektiveren Schutz des Luchses zu ermöglichen.

Ein Highlight des Projekts wird der einmal jährlich stattfindende internationale Luchstag jeweils am 11. Juni werden. Dieser Tag wird in den beteiligten Ländern auf verschiedenste Weise ausgerichtet – so auch in Oberösterreich! Hier lädt das 3Lynx Projekt in den Cumberland Wildpark nach Grünau ein, wo zwischen 13 und 17 Uhr ein buntes Programm für Erwachsene und Kinder geboten wird. Neben einer Luchsrallye für Kinder wird es Forschung zum Anfassen und allerhand Wissenswertes rund um die Samtpfoten in Österreich und Europa zu entdecken geben.

1 2 3 4 5 6 10